Guter Start, schwacher Schluss

Nachdem man eine Woche zuvor einen soliden 3:0 Sieg gegen Nidau Volley erzielen konnte, ging es für die erste Damenmannschaft des Volero vergangenen Samstag nach Oberdiessbach. Die Gegnerinnen hatten erst halb so viele Spiele absolviert und so war es nicht einfach abzuschätzen, was zu erwarten war. Beim Betreten der Halle musste man sich warm anziehen und die Garderoben mussten mit den Herrenmannschaften geteilt werden. Beim Aufwärmen gab es noch eine kleine Überraschung als Beachvolleyballspielerin Mara Betschart auf einmal im Oberdiessbach-Trikot dastand. Danach startete die Partie pünktlich um 18:30.

Das Damen 1 startete gut in das Spiel und konnte den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Darauf folgte der zweite Satz, über den lieber nicht gesprochen werden sollte. Nach dem erfolgreichen Satzgewinn hat man nun viele Eigenfehler gemacht und konnte so nur zehn Punkte erzielen. Auch der dritte Durchgang war nicht viel erbaulicher. Dieser endete mit 25:15 für das Heimteam. Die Damen des Volero Aarberg hatten ihren Glauben jedoch noch nicht verloren und wollten dies nun zeigen. Leider konnte man die Führung von 20:17 nicht bis ans Ende des Satzes nehmen und verlor diesen schliesslich zu 22. Das Team konnte unter Druck kein Side-Out erzielen, was man dann im anschliessenden Training am Montag direkt fleissig trainierte, um am kommenden Samstag um 13:00 in der Aarfit Halle gegen den VBC Uni Bern zu zeigen, was man kann.

Volley Oberdiessbach vs. Volero Aarberg (21:25, 25:10, 25:15, 25:22)

Volero Aarberg: Krieg (C), Hess (L), Guerra, Thommen, Hostettler C., Hostettler L., Messer, Klöti, Belotti, Kummer, Eberhard, Spizzo

Zwar anwesend aber verletzt: Meessen

Coaches: Tanja Guerra, Carlos Guerra (AC)