Finale!!!

Das Herren 1 gewinnt nach einer soliden Leistung das Playoff-Halbfinale mit 3:1. Aarberg hatte das Geschehen mehrheitlich im Griff, musste aber nach einem krassen Coaching-Fehler einen Umweg über vier Sätze in Kauf nehmen. Der Gegner im Finale ist Volley Muri Bern, die soeben den zweiten Halbfinal gegen Nidau Volley mit 3:1 gewonnen haben.

«Heute gelang uns wieder einmal ein Start nach Mass» So Aussenangreifer Rösch nach dem Spiel. In der Tat legte der Volero gleich zu Beginn eine Vierpunkteserie aufs Parkett. Die schnelle Spielweise der Aarberger behagte den Gegner aus Münchenbuchsee nicht. Geschickte Verteilung im Zuspiel liess den zweitplatzierten der Gruppe B des Öfteren ins Leere laufen. So punktete der Volero Schritt für Schritt und holte den Satz mit 25:17.

Never Change a winnig Team. Gesagt getan beorderte Jan Wiebe van der Sluis dieselben sechs aufs Feld. Münchenbuchsee ihrerseits fand den Tritt und bot den Aarbergern in dieser Phase Paroli. Erst nach einem Energieanfall zogen die Gruppensieger der Gruppe A von 11:11 auf 20:12 davon. Diese Führung gab man danach nicht mehr preis und holte auch Umgang zwei mit 25:15.

Nun folgte der grosse Auftritt von Coach van der Sluis. Mutig, als spiele man hier ein Testspiel wechselte er gleich vier Startspieler aus. Nachhaltig verunsichert kassierte man gleich vier Punkte in Serie. Eine Serviceserie von Aussenangreifer Rösch brachte Aarberg wieder auf 5:5 heran. Ausgeglichen ging es weiter, viele Servicefehler hüben wie drüben liessen keinen Vorsprung zu. Ein weiteres Timeout bei 21:20 brachte leider nicht die benötigte Motivationsspritze auf Seite Aarberg. Münchenbuchsee nutzte die Baisse aus und sicherte sich den dritten Satz 25:21.

Nun musste also einen Umweg über den vierten Satz in kauf genommen werden. Gleiche Startaufstellung wie im vorangegangenen Satz. Auch das Spielgeschehen war mehr oder weniger ähnlich. Die anfängliche Konsequenz der Aarberger war zwar etwas abhandengekommen, jedoch leistete sich auch Buchsi einige Fehler. Mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von zwei Punkten gewann der Volero den vierten Abschnitt 25:23. Finaleeeeeee!!!

Im Finale, welches morgen Sonntag um 17.00 Uhr wiederum in Colombier stattfindet, können die Aarberger nun eine erfolgreiche Saison krönen. Mit Muri Bern wartet ein starkes, mit ehemaligen Topspielern gespicktes Team. Gespannt darf man deshalb der Affiche der beiden Erstplatzierten der abgelaufenen Qualifikation entgegenblicken.

Volero Aarberg vs VBC Münchenbuchsee                                          3:1 (25:17, 25:15, 21:25, 25:23)

Volero Aarberg: Bürgi (C), Muster M. (L), Rösch, Hess, Muster N., Käser, Schnyder, Wyssen, Fercher, Neumann, Däppen

Abwesend: –

Coach: J-W. van der Sluis

NVP of the game:                          #6 Dario Bürgi

Warum? Gute Frage… 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.