Unglaublich, ein Turnier in der Saison 20/21!

Seit meinem letzten Matchbericht sind schon mehrere Monate vergangen… Monate (fast) ohne Volley… Monate ohne Wettkämpfe… Monate ohne Emotionen…

Wir haben schon fast nicht mehr daran geglaubt aber die Region Aargau (merci tusig!) führte heute das letzte der geplanten U16 Juniorenturniere doch noch durch. Es musste also Mitte März werden bis wir uns zum ersten Mal wieder mit anderen Teams messen konnten. Plötzlich ist Volley wieder da, die Emotionen, der Wettkampf, es fägt haut scho!

Seit Anfang Saison arbeiten wir bei den Junioren mit Volley Espoirs Biel Bienne zusammen und so waren wir heute am ersten (und letzten) Turnier in Seon ein “wild” zusammengewürfeltes Team das so noch selten zusammen trainiert, geschweige denn gespielt hat. Umso gespannter waren wir natürlich wie alles laufen würde.

Aufgrund der speziellen Situation wurde der Modus angepasst, so dass wir gegen vier der total sieben Teams aus der stärksten Gruppe je zwei Sätze spielen konnten. Im ersten Spiel trafen wir auf unsere Namensvettern von Voléro Zürich. Nach dem wir den ersten Satz total verschliefen und auch noch das eine oder andere Abstimmungsproblem zu erkennen war, gewannen wir den zweiten Satz relativ deutlich und somit auch das Spiel. Gegen Arlesheim waren die Startschwierigkeiten dann weg und es entwickelte sich ein knappes Spiel mit leichten Vorteilen für uns. Schliesslich gewannen wir 2:0. Mit Amriswil und Jona warteten im dritten und vierten Spiel zwei “grosse Brocken”. Besonders der erste Satz gegen Amriswil gelang uns aber sehr gut! Wir machten wenig Fehler, Amriswil dafür umso mehr und so gewannen wir gegen die sehr starken Ostschweizer überraschend einen Satz. Im zweiten Zweiten Satz drehten die grossgewachsenen Amriswiler dann gehörig auf und wir verloren diesen und somit auch das Spiel deutlich. Gegen Jona legten wir dank einer super Anspielserie von Levy los wie die Feuerwehr und führten rasch mit fast 10 Punkten. Auch wenn uns die St. Galler noch bedrohlich nahe kamen liessen wir uns den Satz nicht mehr nehmen. Im zweiten Satz wiederholte sich dann leider die Geschichte aus dem Spiel gegen Amriswil…

Drei mal 1:1 ein mal 2:0 ich glaube wir können mit dem “Saisonstart” durchaus zufrieden sein. Als nächstes steht dann schon die SM auf dem Kalender, bei welcher wir als Biel antreten werden. Wenn es die Corona Götter dann zulassen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.