S’isch geil wimers mache!

Mit viel Motivation, mehr oder weniger viel Schlaf und der ein oder anderen Tanzeinlage beim Einlaufen starteten wir in den Match gegen Köniz. Wir merkten schon beim Einschlagen, dass heute wohl ein wenig mehr zurückkommen wird als in den vorherigen Matches. Dem war auch so. Im ersten Satz wurden wir ein wenig überrumpelt und brillierten nicht gerade mit dem schönsten Volleyball. Lag es am Schlaf, am Sonntag oder an den Gegnern? Es lässt sich streiten. Suboptimale Abnahmen und unnötige Eigenfehler könnten ebenfalls Gründe gewesen sein. Dennoch liessen wir uns nicht entmutigen und holten den ersten Satz mit 26:24 nach Hause.

Nach einer Ansage unserer Trainer starteten wir selbstbewusst in den zweiten Satz. „So nid!“, dachten wir uns. Nach einer kleinen Service Serie hatten wir ein punktemässiges Pölsterchen, welches wir bis zum Schluss behalten konnten. Wir smackten uns durch den Satz. Zägg bumm, 25:16 für uns.

Mit einem Spielerinnenwechsel starteten wir in den dritten Satz. Die Könizerinnen standen unter Druck, mit welchem sie anscheinend weniger gut klarkommen. Auch der letzte Satz ging mit 25:13 an uns. Somit gewannen wir den ersten Heimmatch 3:0.

Danke an die zahlreichen Zuschauer/innen und an unsere VIP-Zuschauerin Eva fürs „Nümmerlen“!

S’isch geil widers machet Froue! #smackthat #einenachemangere

 

Volero Aarberg – VBC Köniz a 3:0 (26:24, 25:16, 25:13)

 

 

Volero Aarberg: Jana (C), Lynn M. (L), Yara, Lynn S., Rebekka, Lia, Evi, Ramona, Mirjam, Pelé (T), Noël (T)

Abwesend: Annick, Anja, Selina, Carole

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.