U16 Jungs holen das Silver Ticket

Eine Schweizermeisterschaft in Aarberg? Was vor gut zwei Wochen noch absolut undenkbar schien wurde gestern dank viel gutem Zureden von Sven Tschanz von Volley Nidau Realität! Zusammen mit Volley Nidau organisierten wir den ersten Tag der U16 Schweizermeisterschaft. Dank grossartiger Unterstützung durch die Eltern, viele Helfer vom Volero und unserem Nachbarsverein stellten wir in Aarberg ein cooles Turnier auf die Beine. Merci viu mau an alle Beteiligten!

Nun aber zum Spielgeschehen… Bereits vor dem Turnier war uns klar, dass es mit dem letztjährigen Schweizermeister TSV Volley Jona (Aufgrund der geänderten Alterskategorien in gleicher Besetzung) in der gleichen Gruppe, wohl schwierig werden würde, sich direkt für die nächste Runde zu qualifizieren. Wichtig war es entsprechend, sich in den anderen Gruppenspielen gegen Volley Schönenwerd und Dragons Lugano in eine gute Ausgangslage für einen Kreuzvergleich zu bringen. In der zweiten Gruppe spielten der Vizemeister Volley Espoirs Biel-Bienne, die traditionell starken Genfer vom VBC Ferney-Prévessin, VBC Sursee und Lutry-Lavaux Volleyball

Im ersten Spiel gegen Volley Schönenwerd gingen wir sehr konzentriert zur Sache und liessen den Solothurnern mit 25:7 und 25:8 keine Chance.

Das Spiel gegen Jona gestaltete sich dann deutlich ausgeglichener. Bis zum Stand von 20:21 waren wir am Favoriten dran, bis uns einige unglückliche und teils etwas kopflose Aktionen den Satz kosteten (20:25). Der zweite Satz verlief noch ausgeglichener! Es gelang uns immer wieder die St. Galler mit druckvollen Anspielen und schönen Angriffen unter Druck zu setzten. Am Schluss fehlte nicht viel (23:25) und wir hätten Jona sensationell einen Satz abgenommen.

Das Spiel gegen Lugano musste also die Entscheidung bringen ob wir als Gruppenzweiter oder Gruppendritter in den Kreuzvergleich kommen. Den Start gegen die Tessiner verschliefen wir total. Rasch stand es 1:8 und die Köpfe begannen zu hängen. Wir kämpften uns zwar noch etwas zurück, der Rückstand war aber dann doch zu gross und der erste Satz gehörte den Gästen. (20:25) Im zweiten Satz wiederholte sich der Fehlstart zum Glück nicht. Bis Mitte Satz war das Geschehen recht ausgeglichen und die Emotionen gingen teils recht hoch. Gegen Ende des Satzes konnten wir uns aber dann etwas absetzen und 25:15 gewinnen. Der dritte Satz war zu Beginn nochmals eine knappe Kiste, wir behielten aber die Nerven und gewannen 15:9.

Somit musste der Kreuzvergleich entscheiden ob wir das begehrte Silver Ticket für den zweiten SM-Tag erhalten würden. Unser Gegner war der VBC Sursee. Sursee haben wir dieses Jahr ja bereits in der Mobiliar Facebook Challange geschlagen, wenn das kein gutes Omen ist;-) Die Innerschweizer haben zwei sehr starke Spieler über welche viele Bälle liefen und die uns das Leben besonders im zweiten Satz sehr schwer machten. Letztlich waren wir aber das ausgeglichenere Team und gewannen knapp mit 25:17 und 25:22. 

Yeessss! Es ist geschafft! Nach einem ereignisreichen Tag mit gemeinsamem Spaghettiessen zum Zmorge, viel Einlaufen, noch mehr Anfeuern hielten wir endlich das Silver Ticket in den Händen!

Neben Jona und Ferney-Prévessin als Gruppensieger qualifizierte sich mit Volley Epoirs Biel-Bienne übrigens auch das zweite Seeländer Team für die nächste Runde. In dieser werden wir uns mit den anderen qualifizierten Teams (SC Gym Leonhard, Smash 05 Laufenburg-Kaisten, VBC Züri Unterland und Volley Amriswil) um die Gold Tickets duellieren. Wir freuen uns!

 

 

 

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.