U23 verliert gegen Bi-Ba-Buchsi

Lediglich zu acht reisten wir am Samstagmittag nach Münchenbuchsee. Die Kaderreduktion entstand durch Matchüberschneidungen mit der 2. Liga und der U17, sowie einem kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall unserer Aussenangreiferin. Nichtsdestotrotz waren wir top motiviert und wollten an unsere Leistungen der letzten Saison gegen den VBCM anknüpfen.

Der erste Satz ging diskussionslos an das Heimteam. Die Aarbergerinnen fanden nicht ins Spiel. Egal was probiert wurde, die Spielerinnen aus Buchsi fanden auf alles eine Antwort und konnten sich Punkt um Punkt sichern. Immerhin haben wir die Zehnpunkte-Marke geknackt (25:11).

Der Mittelabschnitt war etwas besser, jedoch lag das Spielgeschehen immer noch klar in den Händen des VBCM. Mittlerweile gelang es uns, die Service ins Feld der Gegnerinnen zu platzieren und nicht bereits durch Anspielfehler unnötige Punkte zu verschenken. Doch dies allein reicht nicht, um ein Team mit der Stärke des Münchenbuchsee unter Druck zu setzen und somit ging auch dieser Satz verdient ans Heimteam (25:17).

Die Gäste aus Aarberg wollten sich nicht so einfach geschlagen geben und sich zumindest einen Satz sichern. Durch das Verringern der Eigenfehler gelangten wir bereits sehr früh in Führung, auch wenn es nur zwei/drei Punkte waren. Diesen kleinen Vorsprung gaben wir dann auch nicht mehr her bis zum Stand von 18:21. Es schien gut auszusehen, doch ein Timeout des VBCM und eine starke Servicespielerin warfen die Gäste aus der Bahn. Trotz zwei Timeouts des Volero, gelangte es nicht, die Gegnerin von der Aufschlagsposition wegzubekommen und somit ging auch der dritte Satz an den VBC Münchenbuchsee (25:21).

 

 

VBC Münchenbuchsee – Volero Aarberg 3:0 (25:11, 25:17, 25:21)

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.