Damen 1 chancenlos in Thun

Tja, die Geschichte ist schnell erzählt. Mittwoch Abend, Anspielzeit 20:30h (auf dieses Spiel freuen wir uns immer schon im August) und zwei wichtige Stammspielerinnen nicht dabei.

Leider fanden wir vom ersten Ball an nicht ins Spiel. Der Einsatz war, nennen wir es mal, Minimalismus in seiner ursprünglichsten Form und die selektive Beteiligung am Spiel war auf erschreckende Weise beeindruckend. Ein kurzes aufbäumen im vierten Satz reichte leider nicht, den Kampfgeist einer jeden Spielerin zu wecken. So erstaunt es auch nicht, dass uns Seefeld  eiskalt und gnadenlos 3:1 vom Platz fegte. Bleibt nur zu sagen:

Hand hoch, wer „unter-der-Woche-20:30h-Spiele“ blöd findet.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.