Telegramm H3LA / H3LB / Junioren U18

Am vergangenen Samstag standen für die Herren 3 Liga Teams und die Junioren je ein Spiel auf dem Programm.

H3LA

Nach dem überraschenden Sieg gegen Bucheggberg stand mit dem Spiel gegen den VBC HLT das Duell mit dem Absteiger aus der 2 Liga auf dem Programm. Erstmals mit dem kompletten Kader starteten wir ansprechend in die Partie in der noch leeren AARfit Halle. Leider brachen wir zum Ende des Satzes komplett ein und verspielten einen Vorsprung kläglich. Im zweiten Satz fingen wir uns dann etwas und konnten diesen knapp gewinnen. (25:22) HLT spielte in Satz 3+4 sehr konstant und bei uns schlichen sich zu viele Fehler ein und im Angriff waren wir zu wenig Durchschlagsstark. Somit resultierte eine 1:3 Niederlage und erstmals in dieser Saison konnten wir mit unserer Leistung nicht zufrieden sein.

Junioren U18

Mit Burgdorf hatten wir letzte Saison grosse Mühe, die grossgewachsenen Emmentaler servierten uns richtig gehend vom Feld. Leider wurde auf diese Saison hin die Netzhöhe auf 2.43 angepasst, was uns das Angreifen zusätzlich erschwert. Trotz zahlreicher kranken und verletzten Spieler reisten wir zu siebt an unser erstes Spiel. In allerletzte Minute verstärkte uns dann noch Levy Hess so dass wir immerhin 8 Leute waren. Alle drei Sätze waren recht ausgeglichen und besonders in Satz 1+3 konnten wir (22:25 / 23:25) rochen wir am ersten Satzgewinn gegen diesen Gegner. 

H3LB

Nach den beiden Startsiegen wollten wir gegen die ebenfalls gut in die Saison gestarteten Spiezer erstmals auch spielerisch überzeugen. In Satz 1 und 2 gelang dies gut und wir konnten dank starken Anspielen und generell druckvollem Spiel recht sicher gewinnen. In Satz 3 drei begann dann das grosse Rotieren. Nach einer starken Anspielserie zum Start des Satzes gelang uns leider nicht mehr viel. Auch die Rückwechsel brachten nicht die gewünschte Wende. So ging der Satz mit 15:25 sehr deutlich verloren. Zu beginn des vierten Durchgangs war die Selbstverständlichkeit aus Satz 1 und 2 leider nicht zurück, was zu einigen Misstönen führe. Zum Glück konnten wir uns aber auf unsere Stärken, insbesondere die Anspiele, besinnen und gewannen den Satz schliesslich 25:21 und das Spiel 3:1.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.