Niederlage zum NLB Auftakt

Das Volero Fanionteam startete am Samstag auswärts in Genf in die erste NLB Saison. In einer von Fehlern geprägten Partie mussten sich die Aarberger mit 0:3 gegen Servette Star-Onex geschlagen geben.

Die Vorbereitung auf diese neue Meisterschaft in unbekannten Gefilden war lange und intensiv. Um bestmöglich für die zweithöchste Liga der Schweiz gewappnet zu sein, hat man das Trainingspensum verdoppelt, neue Trainer engagiert, einen Fitness-Coach verpflichtet und zahlreiche Transfergespräche geführt. Im Kader 2019/20 stehen neu, neben den Akteuren der letzten Spielzeit, Mario Scheurer, Alex Däppen und Marco Muster aus der zweiten Mannschaft sowie Velss Leitis. Letzterer stösst als sechzehnjährige Rohdiamantleihgabe vom VBC Uni Bern zu Aarberg.

Mit einer grossen Portion Vorfreude machten sich die Aarberger auf die Reise nach Genf. In der Halle angekommen wich die Vorfreude schlagartig der Nervosität. Leider vermochte man diese bis Spielbeginn nie richtig in den Griff zu bekommen. So begann die Partie zwar ausgeglichen, jedoch fehlte bei Aarberg die nötige Aggressivität um punktemässig davonzuziehen. In der Mitte des Satzes konnte sich Servette mit einer Junpserve-Serie ein erstes mal leicht absetzten. Die Gäste aus dem Seeland machten derweil verfrühte Weihnachtsgeschenke in Form von Servicefehlern. Ganze neun Services landeten im Aus oder im Netz. So sicherte sich das Heimteam den ersten Durchgang mit 25:23.

Neuer Satz neues Glück? Mitnichten. Die Fehler auf Seiten Voleros häuften sich und das Selbstvertrauen schwand zusehends. Ungenaue Annahmen verhinderten oft schon früh einen sauberen Spielaufbau. Man wurde das Gefühl nicht los, dass die Gäste bei weitem nicht ihr Potential ausschöpften. Zwar zeigten die Seeländer zeitweise durchaus schöne Angriffe und gute Blockaktionen, doch die Fehlerquote war schlicht zu hoch. So ging der Mittelabschnitt mit 25:21 an das Heimteam.

Und wenn von Mittelabschnitt die Rede ist, so dürfte klar sein, dass der dritte Satz der letzte sein wird. Die Gegenwehr der Gäste schien gebrochen. Servette zog schon früh mit einigen Punkten davon und liess sich den Sieg nicht mehr nehmen. 25:16 das klare Resultat im letzten Satz.

Die Volero-Jungs hatten sich definitiv mehr erhofft von dieser ersten NLB Partie. Die Niederlage ist insofern Bitter, weil man im entscheidenden Moment nicht in der Lage war die Leistung abzurufen. Doch es besteht absolut keinen Grund Trübsal zu blasen. Schon nächste Woche können die Aarberger in der heimischen Aarfit-Arena gegen den Universitätsclub aus Lausanne beweisen was sie draufhaben.

Das erste Heimspiel der Saison findet am 19.10.2019 um 18.00 Uhr in der Aarfit statt. Kommt und unterstützt unser Herren 1!

 

VBC Servette Star-Onex vs Volero Aarberg                                                    3:0 (25:23/ 25:21/25:16)

Volero Aarberg: Bürgi (C), Käser (L), Rösch, van der Sluis, Muster N., Muster M.(L), Scheurer, Schnyder, Leitis, Däppen, Fercher

Abwesend: Leiser

Coach: Melsion (HC), Pirard (AC), Christen (AC)

 

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.