Aufstieg in die NLB!

Das lange Warten hat endlich ein Ende und es gibt News. Heute Morgen, die Uhr zeigte genau «Haubi Nüni» an, als ein Volero Chronist freudige Botschaft von Swiss Volley erhielt.

Herzliche Gratulation zum Aufstieg in die NLB!

Stand in grossen Lettern auf dem Brief, welcher traditionell per Brieftaube übermittelt wurde. Was vor dieser Saison wohl die wenigsten für möglich hielten ist nun Tatsache. Das H1 steigt in die zweithöchste Liga der Schweiz auf. 2019/20 gibt es also erstmals NLB-Volleyball im Zuckerstädtchen!

Tönt äbä schono Guet!

Ich will nicht unnötig lang werden, doch eine Anekdote sei erwähnt. Ganz zu Beginn der Meisterschaft war in einer Lokalzeitung folgende Überschrift zu lesen: «Volero Aarberg hadert, VBC Nidau ist ambitioniert». Nun, gehadert wurde, wenn überhaupt, nur ganz am Anfang. Schnell breitete sich im H1 eine gewaltige Euphorie aus, welche Schlussendlich in einer Aufstiegsfeier enden wird.

Die erste Mannschaft bedankt sich bei allen Fans für die grossartige Unterstützung während der ganzen Meisterschaft. Wir hoffen natürlich, dass ihr auch in der kommenden Saison den Weg in die Aarfit-Arena findet.

Der treue Leser fragt sich nun aber zurecht: «gibt es denn jetzt doch keine Aufstiegsspiele?» Nein, aufgrund des Verzichts von STB Volley steigt der Vizemeister Volero Aarberg direkt auf. Nach drei Spielzeiten in der dritthöchsten Schweizer Liga öffnet sich nun fürs H1 die Tür in die NLB.

Mit Hochdruck wird nun die kommende Saison geplant. Es gibt einiges zu tun, packen wir es an!

Bleibt noch die Frage zu klären, warum so lange auf den Entscheid gewartet werden musste. Ist dieses, sagen wir mal etwas in die Jahre gekommene Übertragungsmedium, der Grund für die lange Wartezeit? Nicht nur. Denn Gerüchten zufolge soll sich die Brieftaube fälschlicherweise zuerst bei einem anderen, mit grossen Ambitionen in die Saison gestarteten, Verein im Seeland gemeldet haben. Doch die waren schon in den Ferien. Item. Die Verspätung tut der Freude absolut keinen Abbruch.

#Aufstieg19

 

Aufsteiger Jungs:

#1 Joel «Schüll» Rösch

#2 Jan Wiebe «Het bim letzte Bau vor Saison Netz» van der Sluis

#3 Nick «Chnusper» Muster

#4 Manuel «Fromage» Käser

#5 Mario «Super Mario» Scheurer

#6 Dario «Herr Bürki gseht rot» Bürgi

#7 Dominik «SchNider» Schnyder

#9 Noel «Zitteri» Christen

#9 Alex «3. Liga Däppe» Däppen

#10 Jonas «Keiser» Leiser

#12 Manuel «Edding-Räni» Fercher

#13 Tobias «Globias Schorsch» Georg

#14 Flavien «Sprössling» Neumann

#C Laurent «Speziaubiertrinker» Brütsch

#99 Die beschte «Vo Vo Volero- Hie Hie Volero» Fans

Weiter haben uns Dominic Saxer sowie Urs Pfister bei Personalmangel jeweils tatkräftig unterstützt. Herzlichen Dank!

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.