H1 muss sich mit dem Vizemeistertitel begnügen

Im Rückspiel des Playoff Finals müssen sich die Aarberger erneut gegen einen starken STB Volley geschlagen geben. Nach einem guten Start versagen bei den Volero Jungs die Nerven und so ging auch die zweite Partie der Serie mit 1:3 an Bern.

Die Gästefans reisten zahlreich nach Bern, sorgten mit Pauken und Gesängen für eine wahnsinnige Kulisse und verwandelten die kleine Halle stimmungstechnisch in ein Heimspiel.

Getragen vom eigenen Anhang starteten die Aarberger fulminant in den ersten Satz. Zuspieler und Angreifer harmonierten gut, sodass bald ein Vorsprung von drei Punkten herausgespielt war. Doch der STB liess sich nicht aus der Ruhe bringen. Auch dann nicht, als zahlreiche ihrer Angriffe geblockt oder spektakulär verteidigt wurden. Mit einer Serviceserie konnten die Berner anschliessend wieder gleichziehen. Es folgte ein spannender Schlagabtausch bis sich der Gastgeber mit 23:21 entscheidend absetzten konnte. Der Volero wehrte sich nochmals nach Kräften, musste den Satz aber trotzdem mit 22:25 den Bernern überlassen.

Ein herber Rückschlag. Denn mit dieser Satzniederlage war der Meistertitel sowie der direkte Aufstieg in weite Ferne gerückt. Diese Tatsache wirkte sich negativ auf das Aarberger Spiel aus. Die Gäste schienen auf einmal wie ausgewechselt, ja gar ein wenig verzweifelt. STB Volley nutzte dies gnadenlos aus und entschied den zweiten Umgang deutlich mit 25:14 für sich. Die Entscheidung in dieser Finalserie war also bereits gefallen.

Es schien als wäre nach dem zweiten Satz eine gewaltige Last von den Schultern der Volero Herren gefallen. Die Gäste spielten plötzlich wie befreit auf und forderten dem Gegner alles ab. Den vielen Zuschauern, welche nach wie vor unermüdlich Stimmung machten, wurde nochmals attraktives Volleyball gezeigt. Aarberg entschied den dritten Satz mit 25:21 für sich.

Die Seeländer hatten wieder Mut und Entschlossenheit gefasst, um wenigstens noch die Partie zu gewinnen. Doch die Berner Gegenwehr war nach wie vor gross. Ein ausgeglichener Satz war die Folge. Beim Stand von 18:16 vermochte das Heimteam erstmals mit mehr als einem Punkt in Führung zu gehen. Diese Lücke konnten die Aarberger in der Folge nicht mehr schliessen und so ging der Satz mit 25:22 an Bern.

Nach einer attraktiven, spannenden und nicht zuletzt sehr fairen Finalserie krönt sich STB mit 6:2 zum Ligameister. Herzliche Gratulation . Ob und in welcher Form die Aarberger Aufstiegsspiele bestreiten müssen, ist zurzeit noch nicht klar. Infos folgen.

Das Volero Fanionteam bedankt sich bei allen Fans für die unglaubliche Unterstützung während der ganzen Saison. Es war immer wieder eine Freude vor so einem tollen Publikum zu spielen. 

MK

 

STB Volley vs Volero Aarberg                                                              3:1 (25:22, 25:14, 21:25, 25:22)

Matte, 68 Zuschauer

Volero Aarberg: Bürgi (C), Käser (L) Rösch, van der Sluis, Muster, Scheurer, Schnyder, Däppen, Leiser, Fercher, Neumann

Abwesend: Christen (verletzt)

Coach: Brütsch

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.