U23 überstand SM-Quali nicht

20181206-volero-aarberg-damen-u23-sm-quali

Am Sonntag fand die Schweizermeisterqualifikation in Bern statt. Der Volero Aarberg war mit dabei, vertreten wurde er durch die U23-Juniorinnen. Nächste Woche sind die U15-Junioren und U15-Juniorinnen des Voleros an der Reihe und erhalten die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen.

Es gab zwei U23-Gruppen. Die Aarbergerinnen wurden mit Münchenbuchsee und Langenthal in eine Gruppe eingeteilt. In der anderen waren Köniz, Thun und Regio Volleyteam. Köniz hatte ihr U23-Meisterschaftsteam gegen die NLB getauscht. Froh über die Gruppe und deshalb auch sehr positiv gestimmt, reisten wir am Sonntag nach Bern, mit dem Ziel gute Matchs zu zeigen und sich dadurch für die Schweizermeisterschaft zu qualifizieren.

Match gegen VBC Münchenbuchsee 0:2 (23:25, 16:25)

Die Gegnerinnen, die wir bis auf zwei Spielerinnen aus der NLB, bereits vom Meisterschaftsspiel kennen und sogar besiegen konnten, starteten sehr gut in das Spiel. Da wir wussten, dass das Spiel über den Gruppensieger und somit auch darüber entscheidet, wer im Kreuzverglich gegen Köniz spielen wird, wussten wir, dass dieser Match gewonnen werden musste, um sich zu qualifizieren. Wie die Spielerinnen aus Münchenbuchsee waren auch wir gleich von Beginn an parat und es entstand ein spannendes Spiel. Um den Satzgewinn entstand ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Spielerinnen aus Münchenbuchsee konnten am Schluss beweisen, dass sie dem Druck besser standhalten können und entschieden den ersten Satz knapp für sich.

Nachdem wegen zwei Punkten verlorenen Satz waren wir noch motivierter zu zeigen, was wir können. Leider ging dieser Plan nicht auf und der zweite Satz ging deutlich an den VBC Münchenbuchsee.

Match gegen VBC Langenthal 2:0 (25:19, 25:20)

Nach dem verlorenen Spiel stand nun ein Pflichtsieg auf dem Programm. Der VTL Langenthal stellt kein Meisterschaftsteam, so waren wir gespannt, mit welcher Gegenwehr wir zu rechnen haben. Es war ein umkämpftes Spiel in dem beide Teams zwischenzeitlich die Führung übernehmen konnten. Die Aarbergerinnen hatten den grösseren Siegeswillen und konnten die beiden Sätze somit doch relativ deutlich für sich entscheiden.

Bilanz nach der Gruppenphase war ein gewonnener und ein verlorener Match, was Gruppenzweiter bedeutet.

Kreuzspiel gegen Volley Köniz 0:2 (9:25, 7:25)

Wie nicht anders zu erwarten war, wurde die NLB von Köniz Gruppenerster und der Volero, als Gruppenzweiter, hatte nun das Vergnügen gegen sie zu spielen. Bereits beim Einspielen wurde uns vorgeführt, dass sie eine Klasse besser sind. Trotz ihres guten Einschlagens waren wir sehr motiviert zu schauen, wie wir mit einem Team dieser Stärke mithalten können. Die meisten Punkt mussten wir zwar an die Mannschaft aus Köniz abtreten. Trotzdem gelangte es uns auch eigene, schöne Punkte zu generieren. Besonders die guten Services von Carole bereiteten den Gegnerinnen Schwierigkeiten. Vereinzelnd konnten wir uns durch starke Angriffe, gezielt platzierten Bällen und guten Blocks einige Punkte gutschreiben. Beide Sätze gingen glasklar an den Volley Köniz.

Somit ist der Traum der Schweizermeisterschaft für die U23-Juniorinnen, trotz guter Leistungen, leider bereits wieder Geschichte. Die Vorfreude auf die Rückrunde ist dafür umso grösser.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.