Niederlage des U23 gegen Köniz

20181118-volero-aarberg-damen-u23-vs-koeniz

Nach dem gestrigen Sieg wollten wir auch am Sonntagmorgen gegen den Volley Köniz gewinnen und die Siegesserie fortführen. Im Hinblick auf die Schweizermeisterschaft (SM) wurde das U23-Team mit Jessica Wiedmer und Jana Beuret, zwei ehemaligen U23 Spielerinnen, verstärkt. Da das U17-SM-Team wegen zu wenig Spielerinnen aufgelöst wurde, dürfen Kim Hess, Lara Hostettler und Julia Messer das U23 an der SM unterstützen.

Wir waren gespannt, wie das neu zusammengestellte Team, nach einem einzig gemeinsam absolvierten Trainingsmorgen, harmoniert. Um möglichst echte Bedingungen zu schaffen, nutzten wir das Meisterschaftsspiel, um das Zusammenspiel im Team zu testen. Den Match verloren wir 3:1, gewannen aber an Erfahrung und dem Wissen, wo unsere Stärken liegen und Schwachstellen zu finden sind, an denen wir noch arbeiten müssen.

Der erste Satz startete schlecht aus Sicht des Voleros. Ob es nun daran lag, dass es Sonntagmorgen war oder wir durch die bisherigen drei Siege zu überzeugt von uns waren, ist ungewiss. Köniz startete gut in den Match und setzte uns mit ihren gezielten Services und präzisen Angriffen unter Druck. Überrascht von der starken Gegenwehr, liessen wir uns einschüchtern, was zu vielen Servicefehlern führte. Die Nervosität und die fehlende Konzentration waren deutlich spürbar. Uns war klar, dass wir mehr zeigen müssen, um den Könizern die Stirn bieten zu können. Der Satz endete rasch 25:14 für das Heimteam.

Im zweiten Satz starteten wir besser und erspielten uns gleich zu Beginn ein kleines Pölsterchen. Das Heimteam gelangte durch unser besseres Spiel vermehrt unter Druck, was zu einem Zusammenstoss zweier Spielerinnen führt, bei dem eine der beiden sich am Knöchel verletze. Gute Besserung! Beide Teams waren durch den Zwischenfall etwas aus dem Rhythmus gefallen, die Aarbergerinnen fanden schneller ins Spiel zurück und entschieden den Satz 19:25 für sich.

Der dritte Satz startete ausgeglichen und es gab auf beiden Seiten gute Rettungsaktionen. Das gegnerische Team konnte sich durch gute Angriffe und einen schlechten Block unsererseits viele Punkte holen. Die Fans aus Köniz waren eingetroffen und machten viel Stimmung, der wir nicht entgegen halten konnten, so endet auch dieser Satz 25:18 für das Team aus Köniz.

Nach den beiden verlorenen Sätzen waren wir um so motivierter den vierten zu gewinnen und dem Volley Köniz noch mindestens einen Punkt abzunehmen. Gleich zu Beginn konnten wir fünf Punkte in Führung gehen, was die Trainerin von Köniz zu einem Time-Out veranlasste. Volero-Coach, Dominik Schnyder, warnte vor der Klasse und Stärke der Könizer und ermunterte uns weiter Vollgas zu geben und sich mit den paar «Pünktli» Vorsprung noch nicht in Sicherheit zu wiegen, da die wahrscheinlich nicht reichen werden, um den Satz ins Trockene zu bringen. Er sollte recht behalten mit dieser Aussage. Auch den vierten Satz mussten wir an Köniz abtreten (25:20).

Mit der ersten Niederlage dieser Saison ging es zurück nach Aarberg.

Nächsten Sonntag (25.11.2018, 17:00, AARfit) findet das letzte Spiel der Hinrunde gegen den VBC Thun statt.

Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.